Welche Kirche braucht die Friedensgemeinde?


Diese Frage stellte sich der Gesamtältestenkreis (GÄK) erstmals bereits Anfang des Jahrtausends.

Warum nicht nur streichen?

Erfahren Sie in diesem Abschnitt, welche Schritte die Gemeindeleitung unternommen hat um zu einem Konzept zu kommen, das die Gestaltung des Innenraums der Friedenskirche für die nächsten Jahrzehnte nachhaltig und nutzbar prägen kann.

Der GÄK der vorigen Wahlperiode sammelte bereits vor fast zehn Jahren erstmalig auf einer Klausur erste Punkte, die bei einer Innenrenovierung zu beachten seien. Interessanterweise wurden hier Punkte identifiziert, die fast deckungsgleich mit denjenigen waren, die der aktuelle GÄK durch Gemeindebefragungen und eigene Überlegungen entwickelte.

Es wird in den Bereichen links beschrieben, was die Ergebnisse der ausführlichen Gemeinde- und Gemeindegruppenbefragungen und -führungen waren und wie diese durchgeführt wurden.

Ein weiterer Bereich beschäftigt sich mit der Entwicklung der Friedensgemeinde in den letzten und insbesondere in den kommen Jahren. Durch die Geburtenentwicklung sind viele Entwicklungen bereits sicher absehbar und gut beschrieben. Das Ergebnis wird Sie überraschen und vielleicht auch ein wenig erschrecken! Hier wird auch - aus einer ganz anderen Richtung - beantwortet, wer die Friedensgemeinde eigentlich ist.

Die Anforderungen der Gemeinde, die ohne konkrete Vorgaben zu Gestaltung und Architektur den fünf am Ausschreibungswettbewerb beteiligten Arhitektenbüros übergeben wurden, werden ebenfalls ausführlich beschrieben.

An diesen Thesen hat die ganze Gemeinde mitgearbeitet!