Eingang


Wer gegenwärtig die Friedenskirche durch den Haupteingang betritt, erlebt zunächst Enge und Dunkelheit. Das soll sich ändern. Die Friedenskirche soll ihren Besuchern hell, freundlich und als weiter Raum entgegen kommen. Deshalb wird der hölzerne Windfang bei der Eingangstür entfernt. In Höhe der ersten Säulenreihe wird eine Glaswand den Kirchenraum abgrenzen und gegen Zugluft schützen, zugleich aber den weiten Blick in den Kirchenraum eröffnen. Halbhohe Schrankeinbauten in der Glaswand bieten Stauraum für Gesangbücher, für Informationen aus der Gemeinde und für die wichtigsten Utensilien des Kirchencafés.